Sa

11

Okt

2008

Türkei Aktuell *Hölle für Tiere*

"Zahlreiche Streunerhunde sind in Esenyurt in Istanbul vor 15 Tagen zusammengetrieben worden - mit der Begründung, dass es einen Tollwut-Ausbruch gibt. 

Weiter dazu zahlreich sind andere, wie mir erzählt wird, im Elmali und Dörfern von Mahmut Sevket Pasa von Beykoz vergiftet worden. In der Nacht vom 7. Oktober töteten gewöhnliche Bürger 2 andere Streuner im Cubuklu Gebiet von Beykoz."

Ipek

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Elke Lieser (Dienstag, 14 Oktober 2008 23:08)

    Das sind doch keine Menschen, das sind Ungeheuer!!!!
    Diese Grausamkeiten müssen endlich aufhören! Keinen Fuss werde ich in dieses Land setzen! Wie kann man bei soviel Tierleid dort noch unbeschwerten Urlaub machen ? ? ? In der Zeit, in der Turisten in der Sonne bruzzeln, sterben dort Tiere auf grausamste Art und Weise...
    Kann man das noch "menschlich" nennen? NEIN, ich kann es nicht und ich verachte diese "Menschen" zutiefst!!!

  • #2

    karinklimm@gmx.de (Dienstag, 07 April 2009 18:51)

    Ich arbeite seit 1996 ehrenamtlich im Tierschutz in der Türkei, Umgebung Alanya, ich weiß was hier los ist,
    mfg Karin

  • #3

    Janine (Donnerstag, 12 April 2012 13:38)

    Ja Frau Elka Lieser hat recht aber wir müssen etwas tun damit das Tierleid endlich aufhört
    wir müssen den Tieren Helfen sonst gibt es irgendwann keine Tiere mehr
    mfg janine