Do

30

Okt

2008

NO JUSTICE FOR ANTALYA DOGS

Keine Gerechtigkeit für die Hunde von Antalya

 

Der Innenminister hat entschieden, dass es keine Verfahren gegen die Stadtbezirke geben wird !

Es habe keine Verstösse gegeben !

Es war so entsetzlich, dass Tierrechtverteidiger weltweit, aufschrien.

Über 20 Massengräbern wurden gefunden, im Mai 2008 in

 

Kepez,

 

Konyaalti &

 

Muratpasa /

 

Antalya


und es gab weit mehr als 5000 tote Hunde in ihnen.

Es dauerte Tage,
bis alle ausgegraben wurden. Während der ersten Tage wurden noch lebende Hunde, davon viele Welpen, ausgegraben.
Einige jener Welpen wurden gerettet,die meisten starben.

Sie hatten die Tiere lebendig "entsorgt".

Die Behörden argumentierten,
dass es einen Tollwutausbruch in Antalya gab,
also sie die Tiere töten mussten - dennoch trugen viele der Hunde,
die getötet wurden, die Ohrmarken, die anzeigen,
dass sie gegen Tollwut geimpft worden waren.
Tollwut war einfach ein Vorwand.

selbst aus Krankenstationen, einfach entfernt
selbst aus Krankenstationen, einfach entfernt

 

Die weltweit erscheinende türkische Zeitschrift Hürriyet, bezeichnete dieses Blutbad auf seiner Titelseite mit der Überschrift " Nazis in Antalya ".

Andere türkische Zeitungen hatten dieses Thema tagelang auf ihren Titelseiten.

Im Juni wurden im Gedenken an die Hunde, im ganzen Land Demonstrationen abgehalten!

Die Schmerz von 5000 Hunden waren
gerade zu viel für jeden.

In der Türkei benötigen Sie die Erlaubnis
vom Minister des Inneren, Strafanzeigen
gegen einen Bürgermeister oder einen Stadtbezirk einzuleiten.
Jeder wünschte Gerechtigkeit für jene 5000 Hunde.
Jene Verantwortlichen mussten bestraft werden.
Minister Besir Atalay selbst ließ eine Untersuchung anordnen.
Alle Bürgermeister bestritten die Tat ! Niemand wurde verurteilt !

Die Akte wurde geschlossen !

 

Wer die Entscheidung entsetzlich findet, möge Herrn Atalay eine Mitteilung schreiben.

Betreff : Wir werden das Blutbad in Antalya nicht vergessen !

 

 

besir.atalay@icisleri.gov.tr
mustesarlik@icisleri.gov.tr
ozelkalem@icisleri.gov.tr
mahalli@mahalli-idareler.gov.tr

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    DAgmar Fort (Montag, 13 April 2009 15:46)

    Diese Menschen die dieses veranlasst haben sollten lebendig begraben werdenç

  • #2

    YIGIT (Mittwoch, 13 Mai 2009 22:53)

    ICH GLAUBE AN GOTT UND AN MEINE RELIGION (ISLAM) NIEMALS HAB ICH TIEF IN MEINEM HERZEN SOVIEL LEID UND HASS GESPÜRT .ICH KÖNNTE HEULEN ABER AUCH DAS WÜRDE WEDER DIE HUNDE RETTEN NOCH DIE MENSCHEN ÄNDERN .ICH HOFFE VOM HERZEN DAS DIE MENSCHEN DIE DAS ÜBERS HERZ BRINGEN DAS DREIFACHE AN LEID ZURÜCK BEKOMMEN .